Abenteuer mit Übernachtung

Was Du an Ausrüstung für ein Abenteuer mit Übernachtung brauchst.

In erster Linie brauchst Du, damit dein Abenteuer wirklich Spaß macht und dir gelingt, die Lust dazu ein Abenteuer zu erleben, Interesse an der Natur und Selbstvertrauen.

Du solltest dir eine genaue Vorstellung oder einen genauen Plan davon machen wie dein Abenteuer aussehen soll, was Du machen möchtest, aber auch darauf achten was Du machen darfst und was nicht. Zum Beispiel darf man nicht überall Feuer machen, wo es einem gefällt. In der Regel gibt es dafür sogenannte Trekkingplätze oder Grillhütten, die über eine Feuerstelle verfügen in der Du dann selbst Feuer machen kannst. Aber auch das ist nicht immer gestattet, wenn der Waldbrandindex zu hoch ist, ist jegliches offenes Feuer im Wald verboten, egal ob es in einem Erdloch, einer Steinumrandung oder einer dafür vorgesehenen Feuerstelle ist.

Wie hoch der Waldbrandindex ist, kannst Du im Internet erfahren. Die zuständigen Forstämter haben auf ihren Webseiten meistens eine Information über die aktuelle Höhe des Waldbrandindex. Wenn Du Dich nicht an ein Feuerverbot hältst, wenn der Waldbrandindex hoch ist, kann es passieren dass Du, wenn Du erwischt wirst, eine hohe Geldstrafe zahlen musst. Im dümmsten Fall könntest Du ungewollt einen Waldbrand verursachen und damit dir, anderen Menschen, Tieren und der Natur enormen Schaden zufügen.

Da wir hier in Deutschland in einer dicht besiedelten multikulturellen Landschaft leben, ist auch das Zelten nicht überall gestattet. Wie kannst Du jetzt erfahren ob und wenn ja wo Du zelten darfst? Darüber kannst Du Dich bei deiner Gemeinde oder Stadt informieren, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ordnungsbehörde geben dir gerne Auskunft darüber. Auch im Wald ist es nicht überall erlaubt zu zelten. Wo Du zelten darfst wenn es erlaubt ist, kannst Du sicherlich bei dem Förster oder der Forstaufsichtsbehörde deines Bundeslandes bzw. deiner Region erfragen.

Solltest Du ohne Erlaubnis einfach irgendwo ein Zelt aufstellen, wird im ersten Moment sicherlich nichts Schlimmes passieren. Sofern Du nicht gerade den Wald abfackelst, irgendetwas zerstört oder unnötig laut bist und Dich offen und freundlich verhältst, kann es möglich sein das sich vielleicht auch so ein Förster oder Jäger zu dir gesellt und freundliche Gespräche mit dir führt. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, dann solltest Du den Aufforderungen nachkommen wenn Du gebeten wirst zu gehen.

Je nachdem wofür Du Dich entscheidest, z. B. Zelten, übernachten unter einem Tarp, schlafen in eine Hängematte oder die Übernachtung unter freiem Himmel, solltest Du deine Sachen planen und packen.

Beginnen deine Planung damit, dass Du Dich ausführlich über die Gegend in der Du Schlafen möchtest informierst. Wie ist das Wetter in der Zeit wo ich dort bin, welche Gefahren gibt es auf dem Weg dahin und welche Gefahren gibt es allgemein an meinem Schlafplatz. Was ist mit der Beschaffenheit des Geländes, geht es einfach nur über asphaltierte Straßen, betonierten Wanderwege, gepflasterte Feldwege oder gar querfeldein. Was möchtest Du unterwegs tun? Wie sollen Abenteuer aussehen? Dementsprechend solltest Du den Inhalt deines Rucksacks auswählen.

Leider kann ich dir an dieser Stelle nur beschränkte Informationen geben, da ich nicht weiß was Du gerade vorhast. Letzten Endes musst Du alleine entscheiden was Du mitnehmen möchtest, nimmst Du zu wenig mit kann es dir ganz schnell passieren, dass Du die Lust an deinem Outdoor Abenteuer verlierst und Du enttäuscht den Rückzug antritt. Natürlich kann es auch passieren, dass Du zu viel mitnimmst, Dir dein Rucksack zu schwer wird und deswegen die Lust an deinem Outdoor Abenteuer verlierst.

Da ich nicht weiß ob Du auf deiner Wanderung querfeldein gehst oder über Straßen oder Wege, ob Du klettern möchtest, Dir aus Ästen und Laub eine „Hütte“ bauen möchtest oder einfach nur die Natur genießen möchtest, werde ich Dir an dieser Stelle eine eher allgemein gehaltene Liste zur Verfügung stellen.

Das brauchst Du nachdem Du die Vorbereitungen getroffen hast:

  1. genaue Informationen über dein Zielgebiet (welche Gefahren gibt es dort, usw.)
  2. aktuelle Wetter Informationen über dein Zielgebiet und den Weg dorthin und zurück
  3. nach Möglichkeit ein Handy oder Smartphone
  4. nach Möglichkeit ein Ersatzakku für dein Handy oder Smartphone oder eine Powerbank
  5. eine „old shool“ Karte aus Papier, falls Du kein Empfang mit einem Smartphone oder Handy hast
  6. Dokumente mit den Du Dich ausweisen kannst und eine Krankenversichertenkarte falls Du Dich verletzt hast und ärztliche Hilfe benötigst
  7. dem Wetter angepasste Kleidung und dem Gelände angepasstes Schuhwerk

Und das gehört in deinen Rucksack:

  1. Ersatzkleidung, falls Du in schlechtes Wetter gerätst oder einmal in einen Fluss oder See fällst
  2. einen Schlafsack oder etwas mit dem Du Dich zudecken kannst
  3. eine Isomatte oder etwas auf das Du Dich legen kannst
  4. ausreichend Essen, je nachdem ob Du im Freien eine kleine Kocheinlage starten möchtest, benötigst Du dann noch Kochgeschirr und etwas womit Du Feuer machen kannst, natürlich kannst Du die auch zu Hause Brote schmieren
  5. ausreichend zu trinken (empfohlen 3 l pro Tag), oder falls Du einen Wasserfilter hast, dann informiere Dich aber in der Bedienungsanleitung ob dein Wasserfilter für deinen Ausflug geeignet ist
  6. sofern benötigt Schlafkleidung
  7. erste Hilfe Set, zur Not reichen auch ein paar Binden und Pflaster
  8. je nach Wetter Zusatzkleidung (Jacke/Pullover/Regenjacke)
  9. ein Zelt/Tarp/Hängematte, sofern keine Hütte aus Ästen und Laub bauen möchtest
  10. Taschenlampe mit Ersatzbatterien/Ersatz Akku
  11. Medikamente wenn Du Medikamente brauchst nimm sie mit keine Experimente!!
  12. Ersatz Schnürsenkel oder Ersatz Schuhe
  13. das was Du für dein Abenteuer noch brauchst zum Beispiel eine Kletterausrüstung wenn Du Klettern gehen möchtest, Badekleidung wenn Du in einem See schwimmen gehen möchtest, einen Fotoapparat falls Du Fotos machen möchtest usw.
  14. Meiner Meinung nach noch ein Notfallset, in dem sich ein Kompass, ein Feuerzeug, eine Kerze, eine Rettungsdecke, ein kleines Taschenmesser und eine Ersatztaschenlampe befindet